TransformYourBody im Test

0

Hierbei handelt es sich um einen bezahlten Artikel. Dafür wurde vom Kunden nur das Thema vorgegeben, aber keine positive Meinung oder inhaltliche Aussage erkauft.

Die boomende Fitnessbranche ermutigt besonders junge Unternehmen dazu, regelmäßig innovative und attraktive Produkte auf den Markt zu bringen, um sich von der anhaltend positiven Entwicklung ein kleines Stückchen abschneiden zu können.

Ein Trend, der zwar zu einer steigenden Produktvielfalt und sinkenden Preisen (z.B. im Handel mit Nahrungsergänzungsmitteln) führt, den Markt für alle Fitnessbegeisterten aber immer unübersichtlicher macht. Mit unserem Review über TransformYourBody möchten wir euch heute einen jungen Anbieter vorstellen, der das verspricht, wovon viele träumen: Einen Traumkörper. Was ist dran am „Versprechen“?

Anmeldung bei TransformYourBody (TYB)

TYB ist ein online-basiertes Fitnessprogramm, das primär auf die Trainingsziele Muskelaufbau und Fettverbrennung ausgerichtet ist. Die Zielgruppe darf dabei sowohl männlich als auch weiblich sein. Nach der Anmeldung (das Hauptpaket kostet einmalig 59 Euro, zahlbar per PayPal oder Überweisung) erhältst du deine Zugangsdaten und kannst sofort loslegen. Für alle, die sich für eine derartige Investition erst persönlich überzeugen müssen, wird ein kostenloses Testprogramm angeboten. Mit dem Test-Account kannst du dir einen Überblick über den Funktionsumfang und die Bedienung von TYB verschaffen, die Nutzung der Inhalte ist allerdings beschränkt. Eine faire Variante, mit der du das Konzept von TYB auf jeden Fall bedenkenlos testen kannst.

Der Einstieg

Einmal angemeldet, wirst vor dem Start auf den sorgfältig erstellten und fachlich hochwertigen Ratgeber von TYB hingewiesen, der kurz und prägnant das Basiswissen über Fitnesstraining und Ernährung vermittelt. Allerdings beschränkt sich der Ratgeber auf das fundamentale Basiswissen (Makronährstoffe, Trainingsgrundlagen, Ernährungskonzepte etc.), was die Orientierung für Anfänger und Fortgeschrittene erleichtert. So wird indirekt auch die Zielgruppe festgelegt. Ambitionierte Hobby-Mediziner sollten für Ihre wissenschaftlichen Arbeiten auf entsprechend umfangreichere Fachliteratur aus der Bibliothek zurückgreifen.

transforyourbody

Mit dem nötigen Fitness-Basiswissen in der Tasche kannst du direkt deinen ersten Trainingsplan erstellen. Ein kleiner Guide führt dich durch die wichtigsten Einstellungen, in denen du u.a. dein Trainingsziel (Muskelaufbau oder Fettverbrennung) festlegen, das Trainingsleven einstellen und die dafür aufgewendeten Trainingseinheiten pro Woche angeben musst.

Das System generiert dann einen ausführlichen Trainingsplan, der als PDF heruntergeladen werden kann. Zusätzlich wird die Übungsausführung in Schrift und mit Verweis auf ein Youtube-Video entsprechend erklärt. Für komplizierte Übungen wie Kniebeugen (Squats) oder Kreuzheben ein Muss!

Schritt 2: Der Ernährungsplan

Im nächsten Schritt kannst du deinen ersten von sieben Ernährungsplänen erstellen – also quasi einen ganzen Wochenplan. Nach Eingabe von Trainingsziel, Geschlecht, Gewicht usw. wirst du in sieben Schritten detailliert über deine körperliche Aktivität, Gewohnheiten und Ruhezeiten ausgefragt, damit das System deinen Kalorienbedarf und die entsprechende Verteilung auf die Makronährstoffe möglichst genau berechnen kann. Auf Basis dieser Berechnung kannst du nun deinen Ernährungsplan anhand einer Lebensmitteldatenbank zusammenstellen. Bildschirmfoto 2014-09-01 um 17.49.20

Hier wird deutlich, dass auch individualisiert-automatisierte Ernährungspläne ein wenig Einsatz von deiner Seite erfordern. Abhängig von deinen individuellen Gewohnheiten kann es ein wenig mühsam sein, deinen Ernährungsplan zu „vervollständigen“, weil das System sehr genau darauf achtet, dass alle Makronährstoffe und der gesamte Energiebedarf gedeckt, aber nicht überschritten werden. Das ist notwendig, damit Ernährung und Training mit möglichst hoher Effektivität ablaufen und dein Metabolismus keine Schäden davonträgt, kostet aber  Zeit, die dir natürlich nur eine viel teurere und individuelle Komplettberatung beim Arzt oder Ernährungsphysiologen „sparen“ würde.

Die ausgewählten Gerichte müssen natürlich etwas zueinander passen, damit du deine Makronährstoffe nicht schon nach dem Mittagessen überschritten hast. Die Lebensmitteldatenbank wird aber regelmäßig mit neuen Gerichten gefüllt und ermöglicht so auch langfristig eine abwechslungsreiche Ernährungsplanung.

Bildschirmfoto 2014-09-01 um 18.08.24

Nachdem du den Ernährungsplan fertig konzipiert hast, kannst du ihn ebenfalls als PDF Dokument herunterladen. Rezepte gibt’s gleich kostenlos dazu – leider ohne Foto, aber dafür mit Zubereitungshinweisen. Vielleicht kommen die Fotos ja noch?

Schritt 3: Ohne Fleiß kein Preis

Auch TYB ist kein „Wunderprogramm“, dass dich über Nacht zum Fitnessmodel macht. Wenn du Training und Ernährung nicht mit ausreichend Disziplin, Ehrgeiz und Dokumentationsaufwand verfolgst, der übrigens auch direkt im mitgelieferten „Trainingstagebuch“ dokumentiert werden kann, wird auch das beste Fitnessprogramm keine Resultate erzielen. Es liegt an dir, die sinnvollen Trainings- und Ernährungsvorlagen umzusetzen und dabei auf weitere Individualisierungsmöglichkeiten zu achten, damit  deine Trainingserfolge maximal werden. TYB bietet einen entsprechenden Support an, der dich bei Fragen und Problemen unterstützen kann, aber die Gewichte muss du schon heben! Bildschirmfoto 2014-09-02 um 13.59.09

Unser Fazit

TYB erleichtert besonders Anfängern und Fortgeschrittenen den Einstieg in effektives Training und in eine an das Trainingsziel angepasste Ernährung. Die Bedienung fällt leicht und wirkt durchdacht. Nach fachlichen Gesichtspunkten sind die beschriebenen Übungsausführungen und Trainingspläne korrekt bzw. sinnvoll und auf die Gefahren bei Training und Ernährung wird hingewiesen. Auch für den Fall, dass ein Nutzer in seinem Training so weit fortgeschritten ist, dass bereits konzipierte Ernährungs- und Trainingspläne nicht mehr angemessen sind, gibt es eine Lösung: Mit einem Account-Upgrade für 9,95 Euro kann man sich die eingestellten Präferenzen wieder freischalten und so z.B. nach einer Muskelaufbauphase in die Definitionsphase (Fettverbrennung) wechseln und sich erneut die dafür passenden Trainings- und Ernährungspläne erstellen lassen. Wenn die Lebensmitteldatenbank regelmäßig mit neuen Gerichten aufgefüllt wird, ein rundum gelungenes Angebot, dass allerdings eher für Einsteiger geeignet ist.

Facebookmail

Leave A Reply