Personal Trainer: Mache deine Leidenschaft zum Business

4

Du willst Personal Trainer werden und eine gezielte Ausbildung zum Personal Trainer machen? Wir zeigen dir, dass dieser Gedanke in der heutigen Zeit gar nicht mal so verkehrt sein kann!

Wer mit offenen Augen durch den Alltag läuft, sieht schnell, dass der Begriff “Fitness” in unserer heutigen Gesellschaft immer noch sehr stark selektiert. Auf der einen Seite stehen die (wenigen) fitnessbegeisterten Menschen, die ihren Lifestyle dem immer stärker werdendem Fitness-Trend anpassen und auf der anderen Seite stehen all diejenigen, die aus beruflichen oder persönlichen Gründen einfach keine Zeit für regelmäßiges Fitnesstraining und eine ausgewogene Ernährung finden.

Auf die Fitness-Branche wartet viel Arbeitet

Der überwiegende Anteil aller Arbeitnehmer in Deutschland arbeitet mittlerweile im Dienstleistungssektor. 2013 waren das immerhin 74% aller Erwerbstätigen, wie das BMWi in einer Studie gezeigt hat. In der Praxis bedeutet das aber vor allem eines: Viel sitzen, ungesund essen, wenig frische Luft und wenig Bewegung. Ein wahres (Arbeits-) Paradies für den smarten Personal Trainer!

Sling Training TRX

Personal Trainer greifen gerne auf flexibel einsetzbare Sling-Trainer zurück

Mit fortschreitender Digitalisierung werden in der Zukunft vermutlich auch viele kalorienvernichtende Vorgänge, wie der regelmäßige Einkauf im Getränkemarkt oder die verzweifelte Suche nach der passenden Hose für den Geburtstag der Schwiegermama, in praktischen Bestellformularen per App erledigt werden. Bloß nicht bewegen und das mühsam aufgebaute Depotfett riskieren…

Wir sehen, es gibt auch in Zukunft viel zu tun. Zumindest wird’s nicht an Bewegungsmangel mangeln! Gut für den Personal Trainer, gut für die Fitness-Studios und gut für dich. Denn dieser Markt wächst unaufhaltsam und bietet nahezu unerschöpfliches Potential für innovative Ideen und Produkte.

Das Leben als Personal Trainer: Kann sich sehen lassen

Als erfolgreicher Personal Trainer kann man nahezu in jede erdenkliche Facette des Lebens Einblick nehmen. Wer sein Business smart gestaltet, arbeitet nicht nur mit reinen Bewegungs- und Fitnessmuffeln im Stadtpark zusammen, sondern kann auch Leistungssportler, Manager, Unternehmer und Prominente zu seinen Klienten zählen und trainiert dabei an den verschiedensten Orten: Ob im Ferienhaus, der Firma oder dem Garten des Klienten bis hin zum Arbeitsurlaub in tropischen Regionen. Alles ist möglich.

Was verdient ein Personal Trainer?

Klar – diese Frage interessiert dich sicherlich brennend. Dennoch kann man das Gehalt eines Personal Trainers nicht einfach pauschal mit Durchschnittswerten beziffern. Als professioneller Personal Trainer wirst du vermutlich als selbständiger Unternehmer arbeiten, leben und denken. Demnach skaliert dein Einkommen sehr genau mit deinen eigenen unternehmerischen Fähigkeiten!

Es gibt eine Vielzahl berühmter Beispiele für erfolgreiche Personal Trainer, die aus ihrer Leidenschaft ein beeindruckendes Business machen konnten, mit dem sie mittlerweile mehr als nur ein attraktives Gehalt erwirtschaften. Steve Moyer, Detlef Soost oder David Kirsch sind nur ein Paar dieser Namen. Auch wenn Sie vielleicht nicht die durchtrainiertesten Athleten sind, wissen alle, wie sie sich perfekt vermarkten. Und darauf kommt es an.

Erfolg beruht nicht nur auf einer sympathischen Ausstrahlung, einem trainierten und motivierendem Körper oder fantasievollen Namen, sondern auch einer außergewöhnlichen Menschen- und Marktkenntnis. Hast du auch das Zeug zum Unternehmer, kannst dich auf eine beeindruckende Weise vermarkten und motivierst gerne andere Menschen durch deine Leidenschaft zum Fitness-Training? Dann ist deine Zukunft als Personal Trainer doch quasi in Stein gemeißelt!

Kein Business ohne Ausbildung
Gesunde Ernährung bei Personal Training

Auch beim Personal Training ist gesunde Ernährung das A und O! ©-BigLike-Images-Fotolia.com

Aber bevor du jetzt gedanklich schon die italienischen Sitze deines Sportwagen designst, solltest du wissen, dass eine hochwertige Ausbildung auch in der Fitnessbranche die Grundvoraussetzung für die professionelle Arbeit als Personal- oder Fitnesstrainer ist. Nur durch eine fachgerechte Schulung im Umgang mit Klienten, den physiologischen Aspekten von Körper und Ernährung, der sachgemäßen Handhabung von Geräten und Trainingsmethoden sowie fundierten Kenntnissen in der sozialen Kommunikation und der Leitung eines eigenen Unternehmens kann das Vorhaben als Personal Trainer langfristig erfolgreich sein.

Aus diesem Grund solltest du bei einer Ausbildung als Personal Trainer, Fitnesstrainer oder Fitness-Fachwirt in jedem Fall eine qualifizierte und zertifizierte Ausbildungsstätte wählen, wie sie z.B. die Deutsche Fitnesslehrer Vereinigung auf Ihrer Webseite www.dflv.de anbietet. Unsere persönlichen Erfahrungen und Berichte mit und über Personal Trainer haben gezeigt, dass eine fundierte Ausbildung, die neben der üblichen Fitness-Thematik auch wirtschaftliches und sozialpsychologisches Wissen vermittelt, ausgesprochen effizient und nachhaltig ist.

 

Facebookmail

4 Kommentare

  1. Interessanter Artikel, Fitnesstrainer in einem Studio finde ich persönlich aber zu langweilig, die Leute die sich selbstständig gemacht haben, haben es richtig weit geschafft, denn das ist nicht gerade einfach.

    • Hallo Daniel,
      ja, da hast du wohl Recht. Gerade die Branche der selbständigen “Personal-Trainer” boomt und mit genügend Geschäftssinn können hier wahre Goldgruben erschlossen werden… 😉
      Gruß
      Mario

  2. Hi Mario,
    ich glaube in Deutschland ist es gar nicht notwendig eine Ausbildung gemacht zu haben, um sich Personal Trainer nennen zu dürfen. Zwar wird man ohne die fachliche Kenntnis, vermittelt durch eine Ausbildung, kaum ein florierendes Business aufbauen können, aber nennen darf sich glaube ich jeder Personal Trainer.
    Gruß Micha

    • Hey Micha,

      das kann gut sein. Allerdings trifft man mit einer derartigen Irreführung bei seinen “Kollegen” sicherlich nicht gerade auf Gegenliebe. Vor allem dann, wenn es um die Gesundheit von Menschen geht. Ähnlich ist es ja auch bei Steuerberatern, Ernährungsberater o.ä. …beraten kann jeder. Aber ob´s ohne Fachkenntnis lange gut gehen wird (auch auf rechtlicher Ebene), ist dann natürlich die andere Frage.

      Gruß
      Mario

Leave A Reply