Der Mesomorph – das ideale Verhältnis zwischen Körperfett und Muskelmasse

0

Was ist ein Mesomorph?

Mesomorphen haben es leicht im Leben. Das gilt zumindest für das Fitnesstraining. Ein mesomorpher Stoffwechseltyp hat die optimalen genetischen Voraussetzungen für den schnellen Aufbau von fettfreier Muskelmasse. Die ausgezeichnete Regenerationsfähigkeit nach einem intensiven Muskelaufbautraining ermöglicht, dass viele Trainingseinheiten in kurzer Zeit absolviert werden können und damit zu einem effektiven Muskelaufbau beitragen. Dieser Körpertyp hat sein Gewicht unter voller Kontrolle und kann – mit entsprechender Ernährung oder Diät – schnell Masse aufbauen oder Fett verbrennen.

Die mesomorphen Körpertypen heben sich für gewöhnlich durch einen athletischen Körperbau von den anderen Stoffwechseltypen ab. Im untrainierten Zustand kann der Mesomorph jedoch leicht mit einer hybridisierten Form zwischen Ekto- und Endomorph verwechselt werden. Nach einigen Wochen Fitnesstraining sind beim Mesomorph hingegen deutliche Trainingsfortschritte erkennbar. Besonders charakteristisch ist hier ein “V-förmig” zulaufender Rücken mit breiten Schultern, einem voluminösen Brustkorb und starken Arm- sowie Beinmuskeln.

Wie kann ich als Mesomorph am schnellsten Muskeln aufbauen?

Sind Trainings- und Ernährungsplan optimal aufeinander abgestimmt, können bereits in wenigen Monaten beeindruckende Trainingserfolge erzielt werden. Anders als beim Ektomorph oder Endomorph, kann der Mesomorph seinen Körperbau durch viele Faktoren beeinflussen. Nimmt er viel (überwiegend protein- und energiereiche) Nahrung zu sich, ist Masseaufbau garantiert.

Wechselt der Mesomorph nach einer Massephase in die Definitionsphase, ist auf eine proteinreiche und kohlenhydrat- sowie fettarme Ernährung zu achten. Ein leichtes Energiedefizit ( Energieaufnahme < Energiebedarf ) und viel Cardiotraining für die Fettverbrennung reichen prinzipiell schon aus, um z.B. ein definiertes Sixpack zu formen.

Muskelaufbau findet auch bei mesomorphen Stoffwechseltypen ausschließlich in den Ruhephasen statt. Bei einem Ganzkörpertraining sollten 3-4 Trainingstage pro Woche nicht überschritten werden. Bei einem Split Training benötigen die jeweiligen Muskelgruppen mindestens 48 Stunden zur vollständigen Regeneration.

Als Mesomorph kann eine sinnvoll geplante Ernährung die Trainingserfolge maximieren, wenn diese, neben der Bedarfsdeckung an Makronährstoffen, auch langfristig einen leichten Energieüberschuss (für das Trainingsziel Muskelaufbau) oder ein leichtes Energiedefizit (für das Trainingsziel Fettverbrennung) berücksichtigt. Beide Varianten werden in unseren effektiven Ernährungsplänen optimal abgedeckt.

Welche Supplemente sind für Mesomorphen sinnvoll?

Schnell verfügbare Whey-Proteine vor bzw. nach dem Training sind gleicherweise sinnvoll wie lange verfügbare Protein-Komplexe. Die Proteinshakes können die Trainingsleistung verbessern, steigern die Regenerationsfähigkeit und unterstützen die Muskeldefinition. Eine fitnessorientierte Ernährung reicht grundsätzlich aber schon aus, um akzeptable Ergebnisse zu erzielen. Eine Creatin-Kur kann Muskelaufbau und Muskelleistung zusätzlich verbessern und ermöglicht damit eine höhere Trainingsintensität.

Welche Merkmale weisen Mesomorphen auf?
  • Körpergewicht ist durch Ernährung sehr genau steuerbar
  • Breite Schultern und schmale Hüfte (“V-Form”)
  • Muskelleistung kann durch entsprechendes Training forciert werden
  • Naturgemäß geringer Körperfettanteil (<11%)
  • Fettansammlung nur an Hüfte und Bauch
  • Effektive Fettverbrennung durch Cardiotraining
  • Optimale Regenerationsfähigkeit nach einem intensiven Muskelaufbautraining
  • Schneller Masseaufbau bei adäquater Ernährung
  • Großer und voluminöser Brustkorb
  • Athletischer, leicht definierter Körperbau
  • Zügiger Aufbau von fettfreier Muskelmasse

Der Mesomorph ist ein Paradebeispiel für das perfekte Verhältnis von Muskelmasse zu Körperfett. Die genetischen Merkmale schaffen die idealen Voraussetzung für effektiven Muskelaufbau, exakte Muskeldefinition und intensives Fitnesstraining. Durch gezielte Ernährung und einen professionellen Trainingsplan kann der Mesomorph so ziemlich jedes Trainingsziel erreichen. Unfairerweise muss er dafür – im Vergleich zu seinen Stoffwechselkollegen Ektomorph und Endomorph – sogar relativ wenig tun.

Wenn du Fragen rund um das Thema Körperbautypen, dem Training oder den jeweiligen Ernährungsweisen hast, dann solltest du diese nicht stillschweigend für dich behalten! Stelle deine Fragen und abonniere unseren kostenlosen Trainings-Newsletter, in dem wir versuchen, alle wichtigen und interessanten Fragen unserer Leser anonym zu beantworten, viele hilfreiche Trainingstipps geben und kostenlose eBooks zum Thema Training und Ernährung verschenken. Deine optimale Trainingsunterstützung für maximalen Erfolg und neidische Blicke am Strand!

Wie erziele ich den schnellsten Muskelaufbau als Mesomorph?

Ganz einfach: Mit dem richtigen Wissen. Es ist sinnlos, unzählige Stunden im Fitnessstudio  zu verbringen, wenn du nicht weißt, wie du deine Muskulatur zur gezielten Hypertrophie (Anpassung) bewegst. Ohne einen adäquaten Hypertrophiereiz wird deine Muskulatur nicht wachsen. Somit müssen alle wichtigen Trainingsparameter optimal auf dein Trainingsziel abgestimmt sein. Das betrifft insbesondere:Hypertrophy Guide

  • Die Trainingsintensität
  • Das Trainingsvolumen
  • Die Trainingsfrequenz
  • Die Auswahl der Übungen

Darum haben wir den Hypertrophy Guide entwickelt, der dir auf über 250 Seiten alle fundamentalen Grundlagen erklärt. Physiologie + Training + Ernährung. Zusätzlich haben wir beeindruckend viele essentielle Fragen erklärt, die in fast jedem Training auftauchen.

Wie funktioniert Muskelaufbau?
Wie müssen Frauen trainieren?
Wie bekomme ich als Frau einen Sixpack?
Was unterscheidet Muskelaufbau von Fettverbrennung?
Wie oft und wie lange muss ich trainieren?
Welche Übungen sind wichtig und wie lerne ich die Technik?
Wie viele Wiederholungen sind für den Muskelaufbau notwendig?
Wie hoch müssen die Gewichte sein?
Muss ich immer bis zum Muskelversagen trainieren?
Ist Cardio-Training schlecht für den Muskelaufbau?
Sollte ich vor/während/nach dem Training etwas essen?
Wie viele Proteine, Kohlenhydrate und Fette brauche ich?

 

ZUM HYPERTROPHY GUIDE FÜR MASSIVE TRAININGSFORTSCHRITTE
Facebookmail

Leave A Reply