Erfolgreiches Fitnesstraining – Eisen, eiserner Wille und was noch? #3/10

0

Eisen, eiserner Wille und was noch?

Eigentlich brauchst du für ein erfolgreiches Fitnesstraining nur die passenden Eisen und einen eisernen Willen. Doch ein paar elementare Dinge solltest du noch beachten, wenn du in einem Fitnessstudio trainierst.

  • Trainiere mit Handtuch! Schweiß ist zwar eine Form liquiden Erfolgs, hat auf den Fitnessgeräten aber nichts verloren. Und wenn doch – bitte saubermachen.
  • Körpergeruch? Geht klar! Aber bitte erst nach dem Training! Nimm etwas Rücksicht auf die anderen Trainierenden und vermeide unangenehmen Körpergeruch, der bereits vor dem Trainingsbeginn auftritt. Nach einem schweißtreibenden Workout ist natürlich dir überlassen, wie du deine Körperhygiene wiederherstellst.
  • Sportschuhe und Funktionsbekleidung statt Jeans und Sneakers! Sportkleidung ist beim Training angemessener als verdreckte Straßenschuhe und enge Jeans, die das Fitnessstudio unnötig verdrecken und deine Beweglichkeit und Klimatisierung einschränken. Achte besonders auf das passende Schuhwerk! Je nach Trainingsziel oder deinen persönlichen Trainingspräferenzen (Krafttraining, Cardiotraining, HIIT…) solltest du auch passende Sportschuhe wählen. Mit dem falschen Schuh kann eine Cardioeinheit auf dem Laufband zur Qual werden. Wenn du nicht weißt, worauf du bei der Auswahl von Sportschuhen achten musst, kannst du dich bei einschlägigen Foren und Portalen im Internet informieren, die sich auf den Test von Sportschuhen spezialisiert haben. Hier findest du nicht nur Testberichte, sondern auch viele hilfreiche Erfahrungsberichte von Usern.
  • Versorge deinen Körper während des Workout mit genügend Flüssigkeit – und nicht mit Energy-Drinks! Es ist sehr wichtig, den Flüssigkeitshaushalt deines Körpers auch während des Trainings aufzufüllen. Doch dabei solltest du auf hypertonische Getränke und „Möchtegern-Energielieferanten“ wie Energy-Drinks verzichten, die auf dein Training auch kontraproduktiv wirken können. Was das genau bedeutet und warum Wasser für den Körper so wichtig ist, erfährst du in einem anderen Artikel.
  • Fitnessequipment ist hilfreich. Es gibt diverses Fitnesszubehör, das einem Anfänger als unnötig erscheint, später aber durchaus seine Berechtigung findet. Handgelenkbandagen, Kniebandagen, Trainingsgürtel oder Zughilfen sind bei hochintensivem Training sehr praktisch.
  • Zu guter Letzt – Musik an! Wenn du magst, nimm dir zum Training ein paar „pushende“ Tracks mit, um dich noch mehr zu motivieren. Welche Musik dir am meisten bringt, das weißt natürlich nur du.

Und jetzt packe deine Sporttasche und mach dich auf zum Workout!

Facebookmail

Leave A Reply